Trüffelöle

Trüffelöle – die besondere Alternative

Ein hochwertiges Olivenöl, verfeinert mit natürlichen, aus den Pilzen gewonnenen Trüffelaromen, mündet in einem unvergleichlichen Geschmackserlebnis: dem Trüffelöl. Beim Trüffel handelt es sich übrigens um einen Edelpilz, der unterirdisch, in der Nähe verschiedener Baum- und Straucharten wächst. Das hat zur Folge, dass er nur schwer zu finden ist. Deswegen gibt es für die Suche speziell ausgebildete Trüffelschweine oder -hunde und das sorgt auch dafür, dass es sich um eine echte und damit auch hochpreisige Rarität handelt.

Unterschieden wird zwischen weißem Trüffel (tuber magnatum) und schwarzem Trüffel (tuber melanosporum). Die Unterschiede liegen neben der Farbe vor allem im Geschmack und im Geruch. Während der weiße Trüffel intensiv riecht und einen relativ dezenten Geschmack aufweist, ist es bei der schwarzen Variante genau umgekehrt. Und so werden beide in der Küche auch unterschiedlich eingesetzt. Weißer Trüffel dient dazu, Gerichte im rohen Zustand zu verfeinern, schwarzer Trüffel wird oft mitgekocht, weil er auch hohen Temperaturen standhält und seinen einzigartigen Geschmack nicht verliert. Trüffelöle werden meist aus weißen Trüffeln hergestellt. Denn hier bilden in der Regel native, also kaltgepresste Olivenöle, die Grundlage. Eine Erhitzung findet nicht statt – sodass die natürlichen Aromen und die Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Weil Trüffel von Natur aus über keine eigenen Ölanteile verfügen, werden Trüffelöle nicht durch eine Pressung der Pilze hergestellt. Vielmehr werden Teile der Pilze in das Öl eingelegt. Hierzu eignen sich unter anderem die Schalen der Trüffelpilze besonders gut, da sich dort sehr viele Aromastoffe befinden, die dem Öl später seinen exquisiten Geruch und Geschmack verleihen. Neben Olivenöl eignet sich auch Sonnenblumenöl aufgrund seines neutralen Geschmacks zum Herstellen von Trüffelöl. Viele Hersteller greifen allerdings bewusst auf ein dezent schmeckendes Olivenöl zurück – weil dieses besonders hochwertig ist und weil es zusammen mit den Trüffeln zu einer perfekten Einheit verschmilzt.

Trüffelöle kaufen, sich einen Hauch von Luxus nach Hause holen

Trüffelöle, die mit weißen Trüffeln hergestellt werden, verleihen jedem Essen eine leichte Trüffelnote. Wahre Trüffelkenner sind der Ansicht, dass sich der besondere Geschmack nicht beschreiben lässt. Ein Hauch von Knoblauch, ein Hauch von Moschus, ein wenig erdig mit leichten Heunoten – und doch einzigartig und unbeschreiblich. Aus gutem Grund greifen viele Spitzenköche auf Trüffel – ob in Form von Öl oder als Knolle – zurück, um den von ihnen zubereiteten Speisen das gewisse Etwas zu verleihen.

Weil Trüffel hochpreisig und nur schwer erhältlich sind, bietet es sich an, die Gerichte mit Trüffelölen aus natürlichen Aromen aufzuwerten. Diese eignen sich beispielsweise zur Zubereitung von Pasta. Diese al dente kochen, mit frisch geriebenem oder gehobeltem Parmesan und ein paar Tropfen Trüffelöl anrichten – und fertig ist das einzigartige Geschmackserlebnis. Auch Kartoffeln, Risotto oder Eiergerichte lassen sich dank seines erdigen Aromas mit Trüffelöl verfeinern. Zudem ist das hochwertige Öl eine optimale Grundlage für verschiedene Dressings und Soßen sowie für die Zubereitung von Desserts.