Olivenöl

Olivenöle – der gesunde Klassiker unter den Ölen

Ein unverwechselbarer Geruch, der einen Hauch von Mittelmeer, Urlaub und Sonne in die eigene Küche bringt – das unter anderem macht Olivenöl zu etwas Einzigartigem. Gewonnen wird es aus dem Fruchtfleisch und den Kernen der von den Ölbäumen stammenden Oliven, und das schon seit mehr als 8000 Jahren. Anbauschwerpunkt war und ist der Mittelmeerraum, wo das „grüne Gold“ seit Jahrhunderten das Leben der Menschen prägt. Die größten Anbaugebiete liegen in Spanien, Italien und Griechenland. Vor allem das Klima in Griechenland, besonders auf der Insel Kreta, eignet sich perfekt für den Anbau von Oliven. Das ist sicherlich auch einer der Gründe dafür, dass das griechische Olivenöl zu den besten und hochwertigsten zählt.

Doch Olivenöl, ob nun aus Griechenland, Spanien und Italien, ist generell ein echter und vor allem gesunder Alleskönner. Das liegt in der besonderen Zusammensetzung dieses kaltgepressten Speiseöls begründet. Es kann mit fast 80 Prozent ungesättigten Fettsäuren aufwarten. Und das führt dazu, dass sich der regelmäßige Verzehr positiv auf die körperliche Gesundheit auswirkt. Das Herz-Kreislauf-System wird stabilisiert, der Cholesterinspiegel gesenkt, Leber und Knochen werden gestärkt. Zudem sinkt das Risiko, an Diabetes und Magenkrebs zu erkranken. Das spiegelt sich übrigens auch in der Lebenserwartung derer wider, die regelmäßig Olivenöl zu sich nehmen: Studien haben gezeigt, dass die Menschen im Mittelmeerraum insgesamt länger und gesünder leben.

Die Einsatzmöglichkeiten für Olivenöl sind vielfältig. Es eignet sich perfekt, um Salate und Antipasti zu verfeinern. Aber auch Soßen und Dips können damit wunderbar aufgepeppt werden. Wer Ofengerichte wie beispielsweise Kartoffeln, Gemüse, Fisch oder Pizza zubereiten möchte, der kann ebenfalls auf das „grüne Gold“ zurückgreifen. Olivenöl kann übrigens auch zum Braten verwendet werden. Hier sollte man allerdings darauf achten, dass es nicht zu stark erhitzt wird. Fängt es an zu rauchen, sollte man die Temperatur reduzieren.