Kern- und Samenöle

Kern- und Samenöle: Vielfalt in höchster Qualität

Die Öle, die aus den Samen oder den Kernen einer Pflanze gewonnen werden, fallen in die Kategorie der Kern- und Samenöle. Sie zeichnen sich durch ihr besonderes Aroma aus und dürfen – aufgrund ihrer Vielfalt – in keiner guten Küche fehlen. Vor allem im Kaltpressverfahren gewonnene Kern- und Samenöle zeichnen sich durch ihren hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren aus. Vor allem Omega-3-Fettsäuren sind für den menschlichen Körper wichtig. Sie haben positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System sowie auf den Fettstoffwechsel. Darüber hinaus sollen sie bei Entzündungen helfen und sich auch bei Morbus Crohn, Asthma sowie Arthritis positiv auswirken. Auch andere in den Pflanzen enthaltene Wirk- und Vitalstoffe bleiben dank des schonenden Pressverfahrens erhalten.

Zu den Kern- und Samenölen gehören beispielsweise unterschiedliche Nussöle, aber auch Öle, die aus den Kernen verschiedener Früchte wie Erdbeeren, Tomaten, Kürbissen, Weichseln oder Marillen gewonnen werden. Eine Besonderheit stellt hier sicherlich das aus Hanfsamen hergestellte Hanföl dar. Dieses zeichnet sich durch ein optimales Verhältnis von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren aus, was sich vor allem positiv auf Cholesterinwerte und den Blutdruck auswirkt. Auch Vitamine, Kalzium, Kalium, Zink, Kupfer, Eisen und Phosphor sind in Hanföl enthalten. Dieses breite Spektrum an wertvollen Inhaltsstoffen sorgt dafür, dass Hanföl das körperliche Wohlbefinden steigern kann. Es hilft bei Entzündungen und steigert die Leistungsfähigkeit. Aufgrund seines nussigen Geschmacks eignet es sich ideal für die Zubereitung von Salaten und Brotaufstrichen.